Zum Inhalt springen

Pferdegeflüster oder tierisch gut

    Pferdegeflüster bei einem Ausflug im schönen Potsdam. Es war heiß und die Füße wollten auch schon nicht so mehr wie wir. Da kam uns eine Kutsche gerade recht. Sie stand in der Nähe der Universität und wartet auf Kundschaft.

    Pferdegeflüster

    Die Kutsche – die Pferde

    Beim Warten auf den Kutscher hatten wir das Gefühl, daß die Pferde über uns tuschelten, na ja nur Einbildung. Der Kutscher kam und es bedurfte keiner großen Überredungskunst und wir saßen gemütlich drinnen. Es war eine der interessantesten Kutschfahrten, die wir bisher erlebt hatten. Nicht wegen der zugegebenermaßen interessanten Bauten und Geschichten, mit denen wir unterhalten wurde. Nein, nein, da haben wir schon ungewöhnlicheres erlebt. Aber jetzt kommt’s. Zuerst bemerkte ich es nichts, da ich von den Sehenswürdigkeiten und Erzählungen gut unterhalten oder sollte ich sagen abgelenkt wurde? Wer weiß.

    Pferdegeflüster

    Auf einem langweiligen Streckenabschnitt, über den es nicht viel zu berichten gab, sah ich es eindeutig und zwar mehrfach und immer wieder. Das Pferdegeflüster! Die Pferde flüsterten sich etwas zu, was eindeutig zu sehen war. Ob sie über uns tuschelten? Wahrscheinlich. Ich hatte das ja schon zu anfangs vermutet. Hier das unwiederbringliche Beweisfoto. Ich habe es allerdings nur ein Mal geschafft ein Foto zu erstellen, denn jedesmal wenn ich die Kamera zückte und ansetzte, verstummten sie augenblicklich. Sie wollten also unbedingt weitere Fotos verhindern. Waren wir in einem Harry Potter Film oder war das ein Fehler in der Matrix? Fragen über Fragen und keine Antworten.

    Pferdegeflüster

    Pferdegeflüster

    Die Führung, von der ich nur noch wenig mitbekam, dauerte noch gut eine halbe Stunde. Als wir dann die Kutsche verlassen hatten und uns vom Kutscher, der meines Erachtens irgendwie leicht schuldbewusst schaute, verabschiedeten, drehte ich mich nochmal einmal. Ich sah und hörte ein lautes Gewieher von beiden Pferden. Es klang genau so, als ob sie uns jetzt auch noch laut auslachten. Ein sehr denkwürdiger Ausflug, den ich bis heute nicht vergessen habe.

    Schlagwörter:
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    0 Comments
    Inline Feedbacks
    Zeige alle Kommentare

    nach oben