Der Objektiv Klassiker, das Standard-Zoom

Allgemeines

Wie ich in diesem Blog bereits gezeigt habe, schlägt sich der Objektiv Klassiker, das kleine Pancake von Olympus auch im direkten Vergleich mit Pro-Linsen sehr gut. In diesem Blog will ich zeigen warum ich mit diesem Objektiv sehr zufrieden bin und was so ein kleines Objektiv, zu leisten imstande ist.

Bei diesem Objektiv handelt es sich quasi um einen Klassiker eines Zoomobjektives und wird von vielen Herstellern angeboten. Dieses hier ist von Olympus und deckt 14-42 mm ab. Dieses Objektiv ist nicht sehr bekannt, vermutlich schon aus psychologischen Gründen nach dem Motto “zu klein um damit überhaupt vernünftige Fotos erstellen zu können” 😉

Von Nah bis Fern – am Tag und in der Nacht

Pancake Objektiv 14-42
Nahaufnahme ISO 64 1/25 Sek. Blende F/8
Pancake Objektiv 14-42
Nahaufnahme ISO 64 1/25 Sek. Blende F/8
Brennweite 31 mm ISO 64 1/640 Sek. Blende F/6.3
Pancake Objektiv 14-42
Kurpark Brennweite 22mm ISO 64 1/320 Sek. Blende F/6.3
Pancake Objektiv 14-42
Pilz Brennweite 14mm ISO 200 1/60 Sek. Blende F/5.6
Brennweite 14mm ISO 1600 1/25 Sek. Blende F/22
Herbstlaub Brennweite 38 mm ISO 200 1/200 Sek. Blende F/5.6
Gradieranlage Brennweite 17 mm ISO 64 1/64 Sek. Blende F/8
Abkühlung Brennweite 22mm ISO 160 1/2 Sek. Blende F/22
Mansfield Brennweite 14mm ISO 64 1/25 Sek. Blende F/8
Kurpark Brennweite 14mm ISO 400 1/100 Sek. Blende F/8
Pfütze Brennweite 42mm ISO 200 1/160 Sek. Blende F/5.6

Noch drei hochauflösende Nacht-Fotos der Aktion “Kurparkleuchten”. Mit Stativ aufgenommen und hier eine kleine Lupe eingebaut. Kein störendes Rauschen, viele Details, so wie man es sich wünscht.

Aktion Kurparkleuchten Brennweite 14 mm ISO 1600 1/10 Sek. Blende F/8\
Aktion Kurparkleuchten Brennweite 27 mm ISO 1600 1/25 Sek. Blende F/8
Aktion Kurparkleuchten Brennweite 28 mm ISO 1600 1/60 Sek. Blende F/8

Ein für mich sehr großer Vorteil sind die Abmessungen und das Gewicht von nur 2 cm Höhe und 93 Gramm . Der Winzling ist leichter als eine Zitrone oder ein Handy und in der Hand zu verstecken.

Das montierte Objektiv passt sich in die Kameraabmessungen ein
Das nenne ich smart 🙂

Handling und Technik

Es gibt definitiv keine Platzprobleme, selbst in eine Hosentasche passt es super. Draußen habe ich so gut wie immer das 75-300mm Teleobjektiv auf der Kamera und das Pancake in einer Jackentasche. Mehr brauche ich für unsere Spaziergänge nicht mehr. Noch vor ein paar Jahren schleppte ich eine Canon Vollformat Ausrüstung mit 10 Kilo im Rucksack mit, da ich dachte, ich brauche das für schöne Fotos. Was bin ich froh, wenigstens diese Lektion gelernt zu haben 🙂

Die Brennweitenverstellung erfolgt elektrisch und wird an einem der zwei gut geriffelten Objektivringe durchgeführt. Der andere ist für die manuelle Scharfstellung. Beide laufen butterweich. Die Zoom Geschwindigkeit für den vollen Bereich von 12-42 mm und umgekehrt, kann in der Kamera in 3 Stufen von 1,5 bis 3,5 Sekunden eingestellt werden und erfolgt lautlos.

Zusammenfassung

Der kleine Objektiv Klassiker ist für mich eine wertvolle Bereicherung und mit ein wichtiges Teil meiner kleinen Ausrüstung. Ja, das Olympus 12-40 Pro hatte ich auch und die Fotos damit waren nicht schöner, was natürlich an meinen Skills liegen kann, das möchte ich nicht ausschließen. Dieses bietet überragende technische Leistungen. Es ist dafür aber 4 x so schwer (382 gr.) und auch fast 4 mal so lang, (8,4 cm) und mir für den täglichen Einsatz daher zu schwer und zu unhandlich. Die Kamera selbst wiegt ja nur 580 Gramm. Deshalb habe ich auch hier weiter konsolidiert 😉

Schlagwörter:
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare